Jung von Matt DONAU — Raus aus Öl und Gas.

Kategorie:
Film Craft

Auszeichnung:
Silber (2022)

Auftraggeber:
Bundesministerium für Klimaschutz

Das Klimaministerium hat ein Problem: Österreich soll veraltete Heizsysteme gegen klimaschonende Alternativen tauschen.
Aber: Unsere Klimasünden sind gut versteckt. Im Keller richten sie weiter Schäden an.
Wir wollten, dass die Menschen umdenken und aktiv werden.
Dafür lassen wir die „Kellerleichen“ selbst ans Wort kommen. Mit einer Kampagne, die aufrüttelt und mit all den gängigen Ausreden aufräumt und gleichsam unterhaltend ist.
In der Manier großer Gruselklassiker arbeiteten wir rein analog und ließen unsere Leichen als handgemachte Puppets zum Leben erwecken.
Nicht nur Liebe zum Detail und Special-Effects verliehen unseren kleinen großen Umweltsünden echte Körper und Persönlichkeiten, sondern auch die einzigartigen Stimmen von Jazz Gitti, Adi Hirschal und Roman Gregory.

Creative Lead:
Jung von Matt DONAU

Kreativgeschäftsführung:
Werner Singer, Andreas Putz

Text:
Andreas Kadenbach, Franziska Brunner

Art Direction:
Kristina Miac, Madita Kloss, Denise Roznovsky, Sebastian Kubik

Projektmanagement:
Johanna Posch

Filmproduktion:
BlinkInk

Regie:
Renee Zhan

Tonstudio:
Blautöne / Ines Schiemann

Retusche:
Rotfilter

Etat Direction:
Franziska Maria Lequen