dockyard GmbH — Quest - C82 Berlin

Kategorie:
Musik

Auszeichnung:
Silber (2022)

Auftraggeber:
Room meets Freiland

Eine in fantasievollen Codes inszenierte (Sende/Empfänger) Übertragung des zum Eigenleben erwachenden Gebäudes steht im Zentrum, die stumm, durch den klar visuell erkennbaren Konnex der Akteure zur Umgebung erkennbar wird. Eine symbolische und stilistische Reise zurück zur Essenz des Gebäudes, das als Verlags- und Pressehaus enorme gesellschaftliche Bedeutsamkeit genoss. Licht als kommunikative Brücke. Morsezeichen. Eine Nostalgie, eng verbunden mit der ironischen Darbietung des klassischen Büroalltags, wie wir ihn alle kennen.

Creative Lead:
Room meets Freiland, dockyard gmbh

Beteiligte Agenturen/Firmen:
Quest Immobilien GmbH

Executive Creative Producer:
Georg Blume

Regie:
Rupert Höller

Kamera:
Adrian Bidron

Schnitt:
Rupert Höller

Musik:
Marco Kleebauer

Produktion:
Teresa Leist

Agentur (Room meets Freiland):
Tjarko H. Horstmann, Frank Netzband