buero butter x Studio Wunderbar x wild — Der Podcast der Anne Frank

Kategorie:
PR-Aktion

Auszeichnung:
Bronze (2022)

Auftraggeber:
buero butter

Wir holen das Tagebuch der Anne Frank in das Jahr 2022: Die Aufzeichnungen der jungen Frank werden von 46 Meinungsmacher:innen u. Influencer:innen verschiedener Bereiche neu eingelesen, auf Streamingplattformen sowie Sozialen Medien veröffentlicht u. auf annefrank.digital in den Kontext des 3. Reichs gesetzt. Das Projekt gegen das Vergessen wird dabei von einer Kampagne mit digitalen u. klassischen Formaten begleitet. Um die Reichweite zu steigern wurde mit den größten Medien kooperiert, sowie die Reichweite der Influencer:innen genutzt, um das Projekt in die Gesellschaft zu bringen: Medienhäuser brachten als Kooperation zum Launch redaktionelle Inhalte. Die Influencer bewarben den Launch des Projekts. Es entstand ein Werbewert von über 1,1 Millionen €, das Projekt verfügte über 0€ Budget.

Creative Lead:
buero butter

Beteiligte Agenturen/Firmen:
Anna Soteropoulos, Anne Frank Fonds, Anne Hofmann, Con Evo, Influence Vision, Klasse für Ideen | Die Angewandte, Studio Wunderbar, Vielseitig ||| Kommunikation, wild

Geschäftsführung:
Matthias Bayr (buero butter), Christoph Liebentritt (buero butter), Stefan Leberer (buero butter), Max Schnürer (buero butter)

Creative Direction:
Max Schnürer (buero butter)

Art Direction:
Stefan Leberer (buero butter)

Grafik Design:
Stefan Leberer (buero butter)

Design:
Simone Glück (wild)

Fotografie:
Christoph Liebentritt (buero butter)

Mediaplanung:
Ina Lins

Musik:
Alex Wunderbar / Alexander Winkler (Studio Wunderbar)

PR:
Ina Lins

PR:
Valerie Besl (vielseitig ||| kommunikation)

Programmierung:
Edoardo Lunardi (wild), Omowunmi Sogunle (wild)

Technisches Konzept:
Lorenzo Migliorero (wild)

Projektmanagement:
Jennifer Steiner (wild)

Projektmanagement:
Katrin Qerreti (Constant Evolution)

Text:
Anna Soteropoulos

Fotografie:
Österreichische Nationalbibliothek

Sprecher:in:
Anne Hofmann

Sprecher:in:
Christoph Feurstein

Marketingleitung:
Ina Lins