CCA-Venus 2020 NEWS

Kategorien.
Das Medienverhalten der Menschen ändert sich laufend und daher entwickelt sich auch der CCA-Venus-Award weiter. Zudem haben wir auch einzelne Kategorien überarbeitet und angepasst.

Neue Kategorien:

  • Creative Effectiveness
  • Creative Strategy (in Kooperation mit Strategie Austria)
  • Eigenwerbung (wieder als eigene Kategorie)
  • Live Marketing

Infos siehe Kategorienbeschreibung.

 

Jury.
Anstelle eines Jurypräsidenten, bewerten in jeder Jury zusätzlich zu den CCA-Jurymitgliedern ausgewählte internationale JurorInnen die Arbeiten und bestimmen die Venus-Gewinner mit. Dadurch heben wir die Qualität der Jurys und somit des Awards weiter an.

 

Neuer Juryablauf.
Um die Diskussion in den Juries zu fördern, wird der Ermittlungsmodus der Gewinner umgestellt: Die 1. Runde („Buchrunde“) findet, wie gewohnt, in geheimer Abstimmung statt. Die Juryrunden für Bronze, Silber und Gold werden in Diskussion und per Abstimmung durch Handzeichen als offenes Voting durchgeführt.

 

Neue Jurykriterien.

„Lust auf echte Ideen“.
Die Jury wird vom Vorstand des CCA zusammengestellt und hat Lust auf echte Ideen. Sie sucht nach relevanten, originellen sowie ausgezeichnet umgesetzten Ideen. Sie beurteilt die kreative Qualität der eingereichten Arbeiten und zeichnet sie nach den folgenden Kriterien aus:

Is it new?
Ist die Arbeit originell, neuartig, vorbildlich?

Is it good?
Ist die Idee oder die Umsetzung besonders/wertvoll/ausgezeichnet?

Does it work?
Ist die Arbeit relevant? Bewegt die Arbeit Konsumenten?

 

In den Craft-Kategorien wird hauptsächlich die umsetzungstechnische Brillanz der Ausführung beurteilt.

In der Kategorie „Creative Strategy“ steht die strategische Idee im Vordergrund. Die Jury legt deshalb das Hauptaugenmerk auf die Einzigartigkeit der jeweiligen Kommunikations- oder Markenstrategie, die außergewöhnlich und brillant gedacht sein sollte.

In der Kategorie „Creative Effectiveness“ zählt das Ergebnis einer bereits von der CCA Jury im Vorjahr (CCA-Venus 2019) mit Auszeichnung (Bucheintrag), Bronze, Silber oder Gold ausgezeichneten Arbeit. Sie Jury fokussiert dabei auf echte Zahlen, da zu diesem Zeitpunkt das kreative Potenzial der Arbeit nachweislich erbracht wurde.
Da diese Arbeiten bereits im Vorjahr eingereicht wurden, gibt es eine spezielle Einreichgebühr: Gold: gratis, Silber: €75, Bronze: €150, Bucheintrag: €150.

 

Einreichservice.
Das CCA-Büro steht gerne bei Fragen zur Einreichung zur Verfügung (office@creativclub.at). Sehr gerne können sich auch Ersteinreicher melden.

Tipp: Die Jury 2020 steht unter dem Motto „Lust auf echte Ideen“. Ob Pappe oder Casevideo, die CCA Venus Jury legt in allen Kategorien (Ausnahme: Craft Kategorien) besonderen Wert auf die Idee. Fokussiere also in deiner Einreichung auf die ausgezeichnete Idee deiner Arbeit heraus und arbeite diese heraus.

 

Vereinfachte Creditangabe bei der Einreichung.
Wir haben die Einreichung weiter vereinfacht. Es müssen neben Arbeit und Titel nur mehr die Credits Einreicher, Auftraggeber, Leadagentur/-firma sowie Beteiligte Agenturen/Firmen angegeben werden. Diese Credits werden für die Gewinnerlisten und für die Awardshow verwendet. Für die Verewigung im CCA-Jahrbuch, werden die Credits der beteiligten Personen erst nach der Awardshow von jenen Arbeiten eingeholt, die im Jahrbuch erscheinen.

 

Awardshowtickets für Nominees.
Für nominierte Venus-Preisträger stellt der CCA 1 Gratisticket zur Awardshow zur Verfügung, wenn die einreichende Firma nicht durch ein CCA-Mitglied oder durch ein Jurymitglied vertreten ist.

 

Creative Marketer
Der CCA möchte 2020 auch jene/n Marketer/in auf die Bühne holen, die/der sich rund um die Realisierung echter Ideen besonders hervorgetan hat. Diese „Lust auf echte Ideen“ kürt der CCA mit der/dem Creative Marketer. Im Gegensatz zum Kunden des Jahres wird die/der Creative Marketer aus einem durch den Vorstand vorgeschlagenen Pool an möglichen Kandidaten samt Kurzargumentarium durch die Wahl der ordentlichen CCA Mitglieder ermittelt.

 

Teilnahmevoraussetzungen
Beim CCA-Venus-Award 2020 sind alle Arbeiten zugelassen, die für den österreichischen Markt konzipiert und dort publiziert wurden. Dabei ist es nicht relevant, ob die Arbeiten inner- oder außerhalb Österreichs entstanden sind. Zugelassen sind auch Arbeiten für ausländische Märkte, die am Wirtschaftsstandort Österreich entstanden sind. Arbeiten, die lediglich für Österreich adaptiert wurden, sind nicht zugelassen.

Alle eingereichten Arbeiten müssen den vom CCA definierten Wettbewerbskategorien entsprechen. Die Arbeiten müssen nachweislich im Zeitraum vom 1. März 2019 bis 29. Februar 2020 erstmals veröffentlicht worden sein* (ausgenommen Einreichungen zur Kategorie „Creative Effectiveness“).

Die eingereichten Arbeiten müssen im Auftrag eines Auftraggebers veröffentlicht worden sein. Davon ausgenommen sind Arbeiten für den Eigenbedarf sowie Einreichungen in der Kategorie Student of the Year.

* Ergänzung Bewertungszeitraum
Bei der Einreichung von Serien mit mind. 3 Sujets gilt ein „Toleranzmonat“: Maximal 1 Sujet der Serie darf demnach auch außerhalb des Zeitraums vom 1. März 2019 bis 29. Februar 2020 erstmals veröffentlicht worden sein, wobei die Erstveröffentlichung frühestens zum 1. Februar 2019 oder spätestens zum 31. März 2020 erfolgt sein muss. Dieses „Toleranzmonat“ dient der besseren Darstellung der Durchgängigkeit von Serien.

Einreichdeadline: 27. März 2020